PL EN DE

The history of co-operation

1996

Ende 1996 kam es zum ersten Kontakt mit Herrn Walter Krupiński, dem Einwohner von Pinneberg, der im Jahre 1945 in Woldenberg (Dobiegniew) lebte.

1997

11. - 14. September. Besuch einer 3-köpfigen Delegation der Gesellschaft der ehemaligen Einwohnern des Friedeberglandkreises bei den Feierlichkeiten des Strzelecki Jahrmarkt (Walter Krupiński, Ann Starkenberg, Harry Brechlin).

Erstes Treffen und Gespräche mit Herrn Bürgermeister Romuald Gawlik, Besuche in den Schulen, in verschiedenen Ortschaften im Landkreis, Teilnahme am Gemeindeerntefest und Malerausstellungen.

November - erste Informationen und Nachrichten von Herrn Karl-Heinz-Klakow aus Elmshorn über die Handlungen verbunden mit der Suche eines Partners für die Stadt Strzelce Krajeńskie.

1998

Realisierung verschiedenen Projekte, Besuche und Treffen mit der Gesellschaft der Ehemaligen Einwohnern des Landkreises Friedeberg in Strzelce Krajeńskie und Luneburg, sowie die Enthülung eines Gedenksteines und einer Gedenktafel (die Gedenktafel wurde von Herrn Walter Krupiński und Herrn Romuald Gawlik enthült).

„PAMIĘTAJĄC O ZMARŁYCH, KTÓRYM TA ZIEMIA BYŁA OJCZYZNĄ."

„ZUM GEDENKEN AN DIE VERSTORBENEN, DENEN DIESE HEIMAT WAR."

und im Jahre 2000 einer Tafel zum Geenken an den letzten Landrat des Landkreises Friedeberg Horst von Wuthenow (die Gedenktafel wurde von Herrn Gerhard Lietzmann und Herrn Tadeusz Feder enthült)






1999

April - Besuch von Herrn Walter Krupiński und Herrn Karl-Heinz Klakow in Strzelce Krajeńskie beim 35-jährigen Jubiläum des Allgemeinbildenden Lyzeums

Dezember - erste Informationen aus Tornesch von Herrn Bürgermeister Roland Krüger, dass Herr Karl-Heinz Klakow auf der Suche ist, eine Partnerstadt für Strzelce Krajeńeskie zu finden und dass Tornesch vorerst mit dem Angebot interessiert wäre.